Mittwoch, 10. April 2013

Rubinrot: Filmreview

Kaum sind die Ferien wieder vorbei und endlich wird es draußen wärmer, lieg ich krank im Bett und kann nicht in die Schule. Das Gute daran ist, dass ich den ganzen Tag Serien und Filme anschauen kann.
Heute habe ich mir Rubinrot angeschaut und war ehrlich gesagt ein wenig enttäuscht von dem Film. Ich habe bereits alle drei Bücher gelesen und war total begeistert davon. Der Inhalt ist einfach wunderschön und ich bin sowieso ein Fan von Fantasy-Büchern. Doch ich finde, dass der Film das alles nicht so toll umgesetzt hat.
Die Schauspieler passen zum Teil gar nicht, da ich mir die Charaktere einfach total anders vorgestellt habe. Vor allem Gideon hatte ich mir hübscher vorgestellt und ich finde, dass Jannis Niewöhner nicht in die Rolle passt. Und auch Veronika Ferres, die die Rolle der Mutter spielt, passt meiner Meinung nach nicht in den Film hinein. Gwendolyn finde ich aber sehr gut besetzt und sieht auch so ähnlich aus, wie ich sie mir vorgestellt hatte. Die Szenen mit dem Geist James kommen leider viel zu kurz und man wüsste nicht, um wen es sich handelt, wenn man das Buch nicht kennen würde.
Die Schauplätze sind leider auch anders als ich sie mir vorgestellt hatte, im Film wird zum Beispiel nicht gezeigt was für ein riesiges Labyrinth das Hauptquartier der Loge ist. Vom Haus der Montroses bekommt man meiner Meinung nach auch viel zu wenig zu sehen.
Dass im Film im Vergleich zum Buch viele Sachen verändert oder weggelassen wurden, finde ich ehrlich gesagt nicht gut. Im Film kommt Gwens Schwester Caroline überhaupt nicht vor und der kleine Robert bekommt eine völlig andere Bedeutung. Viele Szenen wurden auch einfach nur eingesetzt um den Film schnulziger zu machen, z.B. der Ball und das Übernachten im Archiv. Wenn man die Bücher nicht kennen würde, dann könnte man den Film vielleicht eher mögen. Doch als Verfilmung des Buches gefällt er mir leider gar nicht. Am Schluss fand ich ihn auch teilweise langweilig und bin deshalb überhaupt nicht begeistert von der Filmumsetzung. 

Hat euch der Film besser gefallen?